Über das Projekt

Musik und Bildende Kunst haben sich seit jeher gegenseitig inspiriert: Gemälde und Musik sind durch ihre Schaffenden so miteinander verquickt, dass sie das Potenzial für ein außergewöhnliches Kunsterlebnis bereithalten. So wuchs der Wunsch, diese aufregende Welt synästhetischer Erfahrungen zu teilen.

Klingende Bilder

Mit dem Projekt „Klingende Bilder“ wollen wir das Repertoire des RIAS Kammerchor Berlin im Kontext der Bildenden Kunst vermitteln – und auch umgekehrt, Bilder durch die Vokalmusik zum Klingen bringen.

Wie verändert sich mein Blick auf ein Bild, wenn ich Musik dazu höre? Höre ich anders, wenn ich sehen kann, was in der Musik passiert? Fangen die Menschen im Bild plötzlich an, sich zu bewegen? Verzieht sich dort hinten nicht auf einmal der Himmel? Diesen sinnlichen Raum wollen wir öffnen und damit einen neuen Zugang zur Vokalmusik schaffen.

Die Kooperationspartner*innen

Der RIAS Kammerchor Berlin zählt zu den weltweit führenden Profichören. Maßgeblich bekannt ist der 1948 gegründete und seitdem vielfach ausgezeichnete Chor für sein präzises Klangbild. Das Repertoire erstreckt sich von historisch informierten Renaissance- und Barock-Interpretationen über Neudeutungen von Werken der Klassik und Romantik bis hin zu regelmäßigen Uraufführungen.

Klingende Bilder wird finanziert durch die Mittel der Projektförderung „Digitale Entwicklung im Kulturbereich“ der Senatsverwaltung für Kultur und Gesellschaftlichen Zusammenhalt und ist ein Kooperationsprojekt des RIAS Kammerchor Berlin mit Gemäldegalerie und Deutschlandfunk Kultur.

Die Pilotfolge zur Weihnachtsgeschichte erscheint am 23. Dezember 2023. Eine umfangreiche Folge zur Passionsgeschichte mit neu dafür aufgenommener Musik wird am 19. März 2024 veröffentlicht.

Datenschutz-Hinweise